zurück zu Fragen

Munition

 

Frage Wie weit fliegt ein Geschoss, das schräg nach oben abgefeuert wird?
Antwort Die Höchstschussweite ist von der Abschussgeschwindigkeit und der Form und Masse des Geschosses abhängig. Generell kann man jedoch bei Kleinkaliber von 1,5 km, Silhouetten- Pistolen von 3,5 km und bei Grosskaliber- Gewehren von 5 km ausgehen. Der Abschusswinkel ist zwar nicht allzu kritisch, liegt jedoch nicht bei den meist vermuteten 45 Grad, sondern um 35 Grad und die Energie am Ende des Fluges ist immer noch so hoch, dass auch mit Kleinkaliber noch ein menschlicher Schädel durchschlagen werden kann.
Literatur Buch "Geschosse" von Beat P. Kneubuehl (Motorbuch, Stuttgart).

Frage Landet ein Geschoss bei Schüssen in die Luft zuerst mit der Spitze oder mit dem Heck voran?
Antwort Liegt der Abschusswinkel unterhalb von etwa 75 Grad, folgt ein Geschoss meist mit der Spitze der Flugbahn und schlägt somit mit der Spitze voran im Ziel ein. Wird annähernd senkrecht nach oben geschossen, erreicht ein Gewehrgeschoss ca. 2000 m Höhe, um dann in gleicher Lage - mit dem Heck voran - zurückzufallen. Rund eine Minute nach dem Abschuss trifft es mit dem Heck voran den Boden.

Frage Welche Munition bzw. Energie ist notwendig, um die Grosskaliber- Silhouetten umzuwerfen?
Antwort Die Energie ist nicht so wesentlich. Gefragt ist der Impuls. Dieser ist definiert als Geschoss- Masse mal Geschwindigkeit. Die Silhouetten der ersten drei Distanzen lassen sich schon mit einer .38 Spezial umwerfen. Der Widder auf 200 m Distanz fällt auch bei .357 Magnum nur zögerlich. Wichtig ist, ein Momentum von 1 bis 1,2 lbfps nicht nur an der Mündung, sondern beim Widder zu erreichen. Mehrere Artikel unserer Webseite befassen sich mit den Zusammenhängen, u.a. das Stichwort "Momentum" im Lexikon.
Literatur

Artikel "Umwerfend" von Johannes Fante in DWJ 9-2000.


Frage Reicht in der Kleinkaliber-Disziplin die normale .22 l.r., oder sollte man High Velocity-Munition einsetzen?
Antwort

Die normale .22 l.r. reicht sogar aus relativ kurzen Läufen. Sie wird in ihrer Wirkung vielfach unterschätzt (ausser von der Mafia). Ihr Vorteil ist, dass sie alle Silhouetten-Distanzen  mit Unterschall-Geschwindigkeit zurücklegt. High Velocity-Geschosse starten zwar mit Überschall, werden jedoch weit vor dem Widder auf Unterschall abgebremst. An der Schallmauer (Transschall- Bereich) wird das Projektil instabil, was die Präzision verschlechtert. Topschützen setzen deshalb keine High Velocitys ein.


Frage
Antwort
Literatur